HappyEnd für Bonny

 

Hallo ich bin Bejenada . Ich habe eine Familie gesucht die mich ganz doll lieb haben soll.

 

Eines Tages sagte mir Frau Arnold:,, Du bekommst vielleicht eine neue Familie, sie heißt Familie Schröder-Weber und hat sich im Internet direkt in dich verliebt.”

Ich habe mich schon richtig gefreut, als ich gehört habe, dass 2 Katzen und ein Kind in meiner neuen Familie sein werden. Ich musste leider ein paar Wochen warten bis ich zu meiner neuen Familie kommen konnte. Aber irgendwann war es so weit! Ich wurde gekämmt und gewaschen .Da wurde mir klar: ich und Frau Arnold fliegen nach Deutschland.

Nach 4 Stunden Flug kamen wir endlich am Flughafen  Düsseldorf an und ich war noch in meiner Reisetasche und schlief . Da sah ich eine Frau, einen Mann und ein Kind. Ich wusste gar nicht wer sie sind, als Frau Arnold dann fragte:,, Na Bejenada, wie gefällt dir deine neue Familie?” Ich war fassungslos! Es war wirklich meine neue Familie: Mein Herrchen Uwe, mein Frauchen Doris und das Kind Sophie.

Sie sahen alle sehr nett aus. Ich verabschiedete mich von meiner Pflegemama Frau Arnold und dann gingen Sophie ,Uwe , Doris und ich zum Auto von Doris. Auf der Rückbank lag ein Kissen; es war für mich! Wir fuhren also zu meinem neuen Zuhause. Bei der Fahrt habe ich so viele Streicheleinheiten von Sophie bekommen wie noch nie in meinem Leben!! Als wir in meinem neuen Zuhause ankamen, erkundete ich erst einmal alles.

Auf einmal sah ich 2 Katzen auf dem Kratzbaum liegen . Ich dachte:,, Das werden meine neuen besten Freunde“. Mein Frauchen Doris nahm mich hoch, so dass ich beide Katzen gut sehen konnte. Ich bekam einen Schreck als mich die schwarze Katze auf einmal anfauchte. Der graue Kater aber mochte mich sehr.

 Am Abend bekam ich mein neues Körbchen (es ist richtig schön kuschelig). Dann war ich mit Sophie und Doris spazieren. Da verschlug es mir auf einmal das Bellen! Ein riesig großes Grundstück mit See lag vor mir! Es gehörte ab jetzt auch mir! Ich konnte toben und laufen - es war wunderbar!

Ich war jetzt schon ein paar Tage hier und auf einmal rief mich mein Frauchen nicht mehr mit Bejenada sondern mit Bonny. Mein Frauchen erklärte mir: “Wir nennen dich ab heute Bonny, weil wenn wir dich rufen ist Bejenada zu lang“. Ich war eigentlich ziemlich froh, weil ich Bonny selbst als Namen viel schöner fand als Bejenada. So lebe ich jetzt glücklich mit meiner neuen Familie!

 Hier noch zwei schöne  Fotos von mir:

 

(Sophie Schröder, 10 Jahre alt)