HappyEnd für Stella

Hallo,

ich wollte mich mal melden, meine Name ist Stella, die frühere Eldora.

Ich wohne jetzt in Deutschland, bei Frauchen, Herrchen und meiner Privatkatze.

Nachdem ich am Anfang vor allen fremden Sachen Angst hatte und Autofahren überhaupt nicht ging, kann mich nun gar nichts mehr schrecken. Ich habe vor nichts Angst und muss einfach alles ausprobieren. Ins Auto gehe ich gerne, denn das bedeutet immer, dass was tolles passiert, ein Besuch am See, ein spannender Waldweg oder ein Besuch beim Hundespieltreff. Dort bin ich diejenige, die sofort beim Parcour durch alle Hindernisse geht und jede Denkaufgabe für Hunde als erste löst. Ich bin sozusagen ein kleiner Hunde-Einstein.

In unserer Hundeschule bin ich schon ein kleiner Star, meine Trainerin nennt mich ihren "härtesten Brocken", aber ich habe sie voll um den Finger gewickelt. Wenn sie nicht aufpasst werfe ich mich auf sie und schlabbere sie erbarmungslos ab, dann murmelt sie was wie "Du und deine charmante Art". Der Hundeschulboss nennt mich eine "Süße Maus" und hat meinem Rudel den Schlüssel zur Hundeschulwiese zur Verfügung gestellt, damit ich mal richtig laufen kann, dort stehen 5000 qm zu meiner freien Verfügung.

Denn einen kleinen Makel habe ich, ohne Leine neige ich zum Abhauen. Der Hundeschulboss sagt, es sind meine Gene, aber ich glaube eher an die Beeinflussung von Außerirdischen. Ich kann meine Theorie sogar untermauern, sobald ich im Auto sitze kann ich wieder klar denken, das kann doch kein Zufall sein.

Frauchen sagt wenn es eine Hunde-VHS gäbe könnte ich dort Kurse geben, z. B:" Wie kurbelt man die Wirtschaft an - Klauen, zernagen und zerstören" oder "Der Hund und sein Garten - 1001 Ideen zur Neugestaltung", vielleicht mache ich ja noch Karriere.

Leider kommen meine Ideen nicht immer so gut an, wenn ich Frauchen kreischen höre "meine neuen Pantoffel" oder "oh Gott, meine schöne Lieblingshandtasche", "wer hat die Blumen aus der Vase geholt" dann beschleicht mich das Gefühl, dass ich nicht unter Gleichgesinnten lebe.

Mein Rudel bekommt jede Menge Komplimente für mich, ist die süß, was für ein schöner Hund, solch eine leuchtende Fellfarbe, ist die knuffig, die hätte ich auch genommen. Dann blähen die sich immer auf vor Stolz, als wenn sie was dazu beigetragen hätten, dass ich so schön bin.

Aber am besten ist mein Gang, wenn ich renne dann bin sehr elegant. Aber wenn ich gehe, dann weiß ich nicht wohin mit meinen langen Beinen und schmeiße die so eigenartig nach außen und meine Ohren wippen dazu im Takt. Die Leute finden das lustig, naja ich gönne es ihnen, Lachen ist ja gesund.

Ich bin ein super verträglicher Hund, ich liebe alle Lebewesen, alle Menschen, alle Hunde alle sind meine Freunde. Nur meine Privatkatze lässt mich sie nicht pausenlos durch die Gegend jagen, inzwischen dreht sie sich um und zeigt mir ihre Pfote, da sind so scharfe Dinger dran, die hätte ich auch gerne, die jagen nämlich voll den Respekt ein. Was soll's, lass ich sie eben in Ruhe.

Eins weiß ich auf jeden Fall, hier bleibe ich, denn ich habe noch große Zukunftspläne.

Ich werde die Hundeschule als bester Hund abschließen (hi, hi, natürlich ein Scherz) und ich habe noch jede Menge Arbeit mit der Erziehung meines Rudels. Alles klappt noch nicht so ganz perfekt, aber mit festen Regeln, Diziplin und stetigen Wiederholungen denke ich, habe ich sie früher oder später gut im Griff. Außerdem sagen Herrchen und Frauchen immer, sie gäben mich nicht mehr her und dass ich ein Hund zum liebhaben sei, das ginge gar nicht anders.

Deshalb lautet mein Wahlspruch: La Palma - ohne mich.

So, jetzt genug, ich hau mich mal eine Runde aufs Ohr, ich schleich mich ins Wohnzimmer und wenn keiner drin ist, gehe ich einfach auf Herrchens Sessel, Erlaubnis hin oder her.

Eure Stella.