Linda...


Vor zweieinhalb Jahren haben wir unsere Linda im Internet gefunden .
Gesehen und verliebt, unsere Suche hat 9 lange Monate gedauert.
Wir wollten ja den perfekten Hund für uns. Wir das sind Papa, Mama und vier Kinder .
Da kann man ja nicht irgendeinen Hund nehmen.

Als wir ihr Foto bei „Tiere suchen ein Zuhause“  sahen war es um uns geschehen. Per Mail fragten wir nach,  ob sie noch zu haben wäre.
Und prompt bekamen wir Antwort. Die kleine Süße war noch in Spanien, allerdings gab es noch andere Bewerber. Wir waren aber guter Dinge und haben die Hoffnung nicht aufgegeben,  sie zu bekommen.

Dann stand der Vorbesuch von Frau Adams an um zu sehen, ob Linda für uns und unsere Situation die „Richtige“ wäre. Sie war es!!!

Nach dem Besuch ging alles recht schnell.

Schon 2 Wochen später konnten wir unsere Linda am Flughafen begrüßen. Sie war noch schöner als auf dem Foto. Sie war und ist immer noch unser Traumhund . Sie ist einfach nur lieb! Am Anfang war sie recht ängstlich, aber sobald wir am Flughafen ins Auto stiegen, gehörte sie zu uns. Die ganze Fahrt schlief sie vertrauensvoll auf meinem Arm. Zuhause angekommen hat sie alle Kinder freudig begrüßt als würde sie alle schon lange kennen.

Seit dem Tag ist  sie unser fünftes Kind .Es gab natürlich auch Sachen die uns etwas verwunderten. Sie hatte  Angst vor Besen und Schirmen, machte um alles, was sich bewegte und um Mülltüten am Straßenrand einen großen Bogen.  

Ich wiederum hatte Angst, dass das sie mir verhungert - sie wollte nichts fressen - von allem was ich ihr anbot probierte sie nur Kleinigkeiten.

Nach einem Telefonat mit Frau Arnold auf La Palma waren alle Dinge schnell geklärt.

Ich habe erfahren, dass Hunde dort mit Besen  verscheucht werden und dass Linda dort warmes Futter bekommen hat.

Kurzerhand wurden alle Besen von der Terrasse verbannt, das Futter wurde kurz angewärmt und alles war in Ordnung.  

Wir hatten vorher als Familie noch nie einen Hund, durch unsere Kleine bin ich der totale Hundenarr geworden.
Nach ein paar Wochen beobachteten wir, dass Linda sehr traurig schien. Sie fraß schlecht, war nicht mehr so lustig wie am Anfang. Da beschlossen wir, einen zweiten Hund aufzunehmen.
Bei den Tierschützern auf La Palma war zu der Zeit kein Hund, der zu Linda passen würde, aber wir wurden bei einem anderen Tierschutzverein fündig.

Jetzt sind wir komplett.  

Am Anfang wurde unter den Damen etwas gezickt ( wie Mädels schon mal sind ), aber jetzt ist unter den Hunden alles geregelt und alle haben sich lieb.  

Linda ist der Boss hier (naja, der Boss bin ich aber ich lasse sie in dem Glauben)
Lindas Dackelsturkopf ist Programm, aber mit Leckerchen lässt sie sich zu allem bewegen.  

Wir würden immer wieder einen Hund aus dem Tierschutz zu uns nehmen.

Unsere beiden haben unser Leben sehr bereichert und wir haben unseren Entschluss noch nie bereut.
Diese Hunde sind so dankbar und geben uns so viel an Liebe zurück.
Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal bei allen bedanken, die uns zu unseren neuen Familienmitgliedern verholfen haben.

(Familie N. aus Köln)